• Einfach Bilder – Raureifzeit Daheim

    ​​In der Rubrik „einfach Bilder“ zeigen wir euch Fotos ohne große Infos und Texte dazu – es geht einfach um schöne Bilder. Natürlich gibt’s Ortsangaben und Zusatzinfos, wie etwa Caches oder Interessantes, aber es gibt keine lange Geschichte oder jede Menge Links dazu. Einfach nur schöne Fotos aus unserem Leben…   Die letzten Tage hatten wir Dauerfrost und viel Nebel. Eine Kombination, die für herrliche verreifte Landschaften sorgt – es ist märchenhaft mystisch da draußen.

  • Kurze trübe Tage, lange kalte Nächte – die Zeit der Rauhnächte ist da

    Die Zeit am Ende des Jahres ist eine ganz besondere – was nicht alleine an Weihnachten oder Silvester liegt. Es sind die kürzesten Tage des Jahres – es ist fast doppelt so lange dunkel wie hell. Die Sonne ist auf ihrem tiefsten Stand und es wird irgendwie kaum richtig „Tag“. Und das Wetter passt oft auch dazu: „weiße Weihnachten“ ist etwas wundervolles, kommt aber viel zu selten vor. Meistens ist es grau und regnerisch, trübe, neblig, einfach düster. Da ist es kein Wunder, dass sich in diesen Tagen viel mystisches abspielt und sich viele Traditionen und Rituale aus der keltischen und germanischen Vergangenheit erhalten haben. Obgleich diese oft christlich überprägt wurden –…

  • Auf alten Pfaden…

    Die Oberpfalz liegt ja irgendwie mittendrinen. Und wenn was mittendrinnen liegt, gehen oft viele Straßen und Wege quer durch. So eben auch durch die Oberpfalz und auch durch „Daheim“. Wenn es alte Wegen und Pfade sind, werden diese Routen passenderweise als „Altstraßen“ bezeichnet. „Daheim“ führen die „Goldene Straße“, die „Bernsteinstraße“ und die „Hohe Straße“ direkt am Ort vorbei. Wobei das keine befestigten Wege mit fester Streckenführung waren. Über den Höhenzug von Hirschau herauf zieht sich ein ganzes Bündel an alten Hohlwegen, die alle irgendwie zu den Altstraßen gehören. Wenn eine Strecke zu schlecht, zu nass, zu matschig war, ist man einfach ausgewichen. Die Bernsteinstraße ist die älteste dieser Routen und…

  • Der alte Grabstein in der Kirche

    Die Kirche Die evangelische Kirche in unserem Heimatort Kohlberg ist schon einige Jahrhunderte alt. In den Grundmauern ist sie romanisch und sie ist dem heiligen Nikolaus gewidmet. Daher kann man davon ausgehen, dass sie irgendwann zwischen dem Jahr 1000 und 1400 entstanden ist. Wahrscheinlich stammt sie aus der Gründungszeit Kohlbergs – um 1150. Wobei es sicherlich schon länger Siedlungen hier gab, aber darüber sind eben keine Informationen erhalten. Manchen (Hobby)forscher nehmen sogar an, dass die Kirche in ihrem Ursprung eine Burg war. Auch heute noch gibt es eine Wehrmauer um den Kirchhof herum und man sieht sogar ein bisschen was von einem Wehrgang. Zusätzlich gibt es – etwas ganz besonderes…

  • Sommerzeit – Milchstraßenzeit

    Die Sommermonate, und der Frühherbst, sind die besten Zeit, um die Milchstraße zu beobachten und zu fotografieren. Aber warum im Sommer? Normal ist der Winter die bessere Zeit um den Mond oder die Sterne zu beochten – im Winter, bei kälteren Temperaturen, enthält die Luft weniger Feuchtigkeit, wodurch sie klarer ist und man alles am Himmel eigentlich besser sehen kann. Aber nur „eigentlich“, denn die Milchstraße fällt da aus dem Muster. Das liegt ganz einfach daran, dass wir im Sommer, wenn wir nachts zum Himmel gucken, in Richtung des Zentrums der Milchstraße schauen. Die Milchstraße, unsere Heimatgalaxie, ist eine Balkenspiralgalaxie. Sie sieht von oben aus wie eine große Scheibe die…

  • Einfach Bilder – Goldener Frühlingsmorgen in den Naabauen bei Etzenricht

    In der Rubrik „einfach Bilder“ zeigen wir euch Fotos ohne große Infos und Texte dazu – es geht einfach um schöne Bilder. Natürlich gibt’s Ortsangaben und Zusatzinfos, wie etwa Caches oder Interessantes, aber es gibt keine lange Geschichte oder jede Menge Links dazu. Einfach nur schöne Fotos aus unserem Leben… Bei Etzenricht gibt es eine Stelle in den Naabauen, die einen immer wieder mit ganz besonders tollen Lichtstimmungen überrascht – wohl meistens unbemerkt von den hunderten an Autofahrern, die hier jeden Tag vorbeirauschen. Aber ganz besonders wenn die Sonne im Frühjahr und Herbst tief steht und Nebelschleier durchs Tal ziehen, kann man hier wunderbare Ausblicke genießen.

  • Einfach Bilder – Es wird Frühling im Garten

    In der Rubrik „einfach Bilder“ zeigen wir euch Fotos ohne große Infos und Texte dazu – es geht einfach um schöne Bilder. Natürlich gibt’s Ortsangaben und Zusatzinfos, wie etwa Caches oder Interessantes, aber es gibt keine lange Geschichte oder jede Menge Links dazu. Einfach nur schöne Fotos aus unserem Leben… Wir haben Anfang März, die Tage sind schon wieder deutlich länger (bald ist Tag-und-Nacht-Gleiche), die Temperaturen steigen und endlich kommt die Sonne wieder raus. Und mit der Sonne kommen die ersten Blumen.

  • Einfach Bilder – Oberpfälzer Nachthimmel

    In der Rubrik „einfach Bilder“ zeigen wir euch Fotos ohne große Infos und Texte dazu – es geht einfach um schöne Bilder. Natürlich gibt’s Ortsangaben und Zusatzinfos, wie etwa Caches oder Interessantes, aber es gibt keine lange Geschichte oder jede Menge Links dazu. Einfach nur schöne Fotos aus unserem Leben… Die paar schön klaren Nächte wurden gleich mal genutzt. Auf dem ersten Bild sieht man den Blick vom Kohlbühl in Richtung Norden. Der erste Ort ist Kohlberg, dann sieht man Weiherhammer und dahinter Parkstein. Das zweite Bild ist der Blick zum Himmel im Südwesten von der selben Stelle aus.

  • Einfach Bilder – Lieblingsorte…

    In der Rubrik „einfach Bilder“ zeigen wir euch Fotos ohne große Infos und Texte dazu – es geht einfach um schöne Bilder. Natürlich gibt’s Ortsangaben und Zusatzinfos, wie etwa Caches oder Interessantes, aber es gibt keine lange Geschichte oder jede Menge Links dazu. Einfach nur schöne Fotos aus unserem Leben… Ich denke, jeder Mensch hat so seine Lieblingsorte, an die er sich immer wieder gerne begibt. Westlich von Kohlberg, am Waldrand, gibt es einen Plätzchen – dort steht ein Bankerl vom OWV – von dem aus man einen herrlichen Blick Richtung Osten hat. Über das Weidener Becken geht es hinein in die Oberpfälzer Hügellandschaft. An klaren Tagen sieht man bis…

  • Die „Goldene Straße“

    An meinem Heimatort Kohlberg führen einige Altstraßen vorbei. Die bekannteste davon dürfte die „Goldene Straße“ sein – die alte Handelsstraße zwischen Nürnberg und Prag. Einige Spuren dieser alten Straße findet man noch in den Wäldern rund um den Ort. Wobei es keinen eindeutigen, einzelnen Verlauf gibt – die genaue Route dürfte sich je nach Jahreszeit, Wetter, Jahr oder Jahrhundert immer wieder verändert haben. Aber eine Strecke, oder ein Abzweig lief wohl eine Zeit lang über den Höhenrücken oberhalb von Artesgrün. Der heutige Feldweg liegt über lange Stücke direkt neben einem alten Hohlweg und die Bäume laufen diesem entlang.