Verlassene Orte – Purschau

Im Post vom 27. März 2016 zeige ich schon ein paar Bilder aus dem Ort Neuhäusel. Einem der Orte in den ehemals deutsch besiedelten Gebieten in Böhmen, die nach 1945 verlassen und aufgegeben wurden. Purschau (heute Pořejov – gegründet um 1275) ist ein anderer dieser Orte. Wie auch in Neuhäusel ist, außer der Kirche und dem Friedhof, nicht viel geblieben was es zu sehen gibt. Purschau hatte ursprünglich sogar zwei Kirchen: die Bartholomäuskirche und die Wallfahrtskirche St-Anna. Die letztere liegt ein gutes Stück außerhalb des Ortes auf einem Hügel. Dadurch hat sie wahrscheinlich überlebt, denn der Ort selbst, die andere Kirche und auch ein kleines Schloss, das es einmal gab, wurden fast vollständig eingeebenet. Man sieht nur noch ein paar Reste der Grundmauern, Kellerdecken und Trassen, von ehemaligen Wegen. Auch eine jüdische Gemeinde und einen jüdischen Friedhof gab es dort – wie ich jetzt gelesen habe.

Ein paar mehr Infos gibt’s noch hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Pořejov und hier: Geschichten aus Sudetenland

Und eine alte Ansicht:Quelle: Verschwundene Orte und Objekts

An der Kirche und im „Ort“ selbst liegen zwei Caches:

http://coord.info/GC2F5XM

http://coord.info/GC2DWKT

Schreibe einen Kommentar